Dolcetto d’Alba DOC


Lage: Gemeindegebiet von Barolo
Anbaufläche: 1,4482 ha
Lage: Süd-West
Seehöhe: 280 m
Boden: schlammig – sandig
Bodenaufbau: 33% Sand, 44% Schlamm, 23% Lehm
Rebsorte: Dolcetto

Unterlagsrebe: 420A, K5BB, SO4
Erziehungsform: Spalliererziehung
Rebschnitt: traditioneller Guyot
Pflanz- und Reihenabstand: 0,8 m x 2,7 m
Pflanzdichte: 4.630 Stöcke / ha
Ertrag: ca. 7.000 kg / ha
Jahr der Rebpflanzung: 1991

Morphologische Bodenbeschaffenheit
Der Name Dolcetto begründet sich auf den in unserem Dialekt gebräuchlichen Begriff „ducet“ ( „kleine (Straßen-)Schwelle“), da dieser Wein meist in den niederen Teilen der Weinberge kultiviert wurde, wo die Hangneigung am geringsten ist. Der Boden dieses Weinberges in Barolo ist weich und sandig. Die Weine diesen Ursprungs sind immer sehr elegant in der Nase, fruchtig und von guter Komplexität. Auch in regenreichen Jahrgängen erreicht man, dank des hohen Sandanteiles und dessen Trainnageeffektes im Boden, in diesen Lagen immer eine gute Traubenqualität.

Kelterungsmethode
In der Gemeinde Barolo wird die Ernte der Dolcettotraube zwischen dem 8. und 15. Settember vorgenommen. Im Keller wird sie nach der Entrappung gepresst und bei einer Temperatur unter 26°C zur Gärung gebracht. Nach ca. 7 Tagen wird der Wein von den Schalen abgezogen und bei 18°C die malolaktische Säureumwandlung unterstützt. Ist auch diese zweite Gärung abgeschlossen, wird der Wein in den Edelstahlbehältern belassen wo er sich bis zur Abfüllung in Flaschen (im April) festigen kann, in welchen er ein weiteres Monat reift, bevor er in den Handel kommt.

Genusserlebnis – Kombination
Am Gaumen erlebt man ihn mit einer leicht bitteren Geschmacksnote (Bittermandel), was typisch für den Dolcetto dieser Lagen ist. Die Farbe sehr lebendig, ins Veilchenblau tendierend. Der Dolcetto ist der „Alltagswein“ der sich am meisten in den Herzen der Piemonteser verwurzelt hat. Mit großer Flexibilität lässt er sich zur gesamten Küche unserer Region kombinieren, von den Antipasti bis hin zur Nachspeise. Er ist für einige Jahre lagerungsfähig, auch wenn ihm mit der Zeit seine typische Frische abhanden kommt.

Anerkennungen Vintage Ausgabe Wertung
I Vini di Veronelli 2018 2020
I Vini di Veronelli 2017 2019 88
Vert de Vin 2017 Spring 2019 89-90/100

The nose is fruity. It reveals notes of back cherry, crushed cassis and small notes of wild red berries associated with fine hints of liquorice, blueberry as well as hints of tobacco. The palate is fruity, well-balanced, racy and offers a beautiful acidulous frame, freshness, a small concentration and minerality with a fine grain. On the palate we have blach cherry, crush cassis and small notes of wild strawberry associated with slight hints of liquorice, tobaccom blueberry and hints of dried almond. Tannins are well-built. Good length.

Annuario dei migliori vini italiani 2001 2003 75
Vini d'Italia - le Guide de L'Espresso 2008 2010
Vini d'Italia - Gambero Rosso 2009 2011
Vini d'Italia - Gambero Rosso 2003 2005
Vini d'Italia - Gambero Rosso 2001 2003
I Vini di Veronelli 2003 2005
I Vini di Veronelli 2008 2010
I Vini di Veronelli 2008 2010
I Vini di Veronelli 2009 2011
I Vini di Veronelli 2009 2011
Vini d'Italia - Gambero Rosso 2011 2013
Annuario dei migliori vini italiani 2008 2010 86
Annuario dei migliori vini italiani 2003 2005 80
Annuario dei migliori vini italiani 2004 2006
Annuario dei migliori vini italiani 2007
Duemilavini - Bibenda 2009 2011
Duemilavini - Bibenda 2001 2013
Duemilavini - Bibenda 2008 2010
Duemilavini - Bibenda 2004 2006
Duemilavini - Bibenda 2003 2005
Duemilavini - Bibenda 2001 2003
Guida al vino quotidiano 2008 2010
Slow Wine 2009 2011 Vino slow